Klinikum Bielefeld gewinnt KlinikAward für Werbespot zum Thema „Darmkrebsvorsorge“

(Kommentare: 0)

Das Klinikum Bielefeld hat beim diesjährigen Kongress Klinikmarketing den KlinikAward für den besten Werbespot für Gesundheitsinformation gewonnen. Der Preis gilt in Fachkreisen als „Oscar“ der Klinikbranche. Michael Ackermann, Geschäftsführer des Klinikum, Axel Dittmar (Kliniksprecher) und Marlene Flöttmann nahmen die Auszeichnung im Rahmen einer festlichen Veranstaltung im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin entgegen. Der Videoclip setzt sich mit dem Thema „Darmkrebsvorsorge“ auseinander und ist im Rahmen der Aktion des Klinikums im Darmkrebsmonat März entstanden. „Wir freuen uns über diese Auszeichnung, denn sie hilft mit, den Blick der Öffentlichkeit auf unsere Aufgabe zu lenken: die Gesundheitsversorgung der Menschen in unserer Region. Und der Clip ist ein gelungener Beitrag zur Vorsorge“, sagte Klinikum Bielefeld Geschäftsführer Michael Ackermann am Rande der Veranstaltung.

Im Video erklärt der Chefarzt der Klinik für Allgemeinchirurgie und Koloproktologie, Prof. Dr. Dr. Mathias Löhnert, am Klinikum Bielefeld Rosenhöhe, auf humorvolle Art Wissenswertes über den Darm. Das Klinikum war auch im Bereich „Patientenmagazin“ für den Award nominiert. Kliniksprecher Axel Dittmar dankte den Kooperationspartner des Klinikums für die Unterstützung: „Wir danken dem Team von Erwinlive, insbesondere Annika Pott und Aljoscha Heidemann für Konzeption, Redaktion und Dreh des Videoclips. Weiterhin bedanken wir uns bei unserem langjährigen Kooperationspartner Screen-Concept, dort besonders bei Benjamin Runge, für die Produktion und innovative Gestaltung des Patientenmagazins VISITE, das es ja auch ins Endspiel geschafft hat!“

Der KlinikAward wird seit 10 Jahren im Rahmen des Kongresses Klinikmarketing vergeben und zeichnet herausragende Leistungen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit von Krankenhäusern aus. Insgesamt hat die Jury 620 Beiträge begutachtet, 40 Beiträge schafften es in eine engere Auswahl, die in Berlin dann noch einmal von einer Publikumsjury bewertet wurden.

 

Zurück